Die Kunst der schönen Handschrift

Kalligraphie hat in China einen großen Stellenwert. Also liegt es nahe, wenn man schon  dort ist, einen Meister dieser Kunst aufzusuchen und, wenn möglich, gleich einige Bestellungen aufzugeben.

Und genau das hat Doris gemacht. Nicht weit von Ihrem derzeitigen Standort entfernt ist ein daoistisches Kloster, in dem ein alter Mönch lebt, ein Meister seines Fachs.  Dorthin hat sie sich aufgemacht und mehrere Kalligraphin  für uns bestellt.

Unter anderem eine, die übersetzt „Zhineng Qigong Center“ heißt, zu sehen auf folgendem Bild. Geschrieben mit alten Schriftzeichen, die heute nicht mehr für jeden lesbar sind.

Das beschriebene Papier wird dann auf ein festeres Papier aufgebracht, wie man es kennt, mit Rundhölzer links und rechts zum Einrollen.

Leider gibt es heute hauptsächlich gedruckte chinesische Schriftrollen, obwohl die Kalligrafie in China wirklich geschätzt wird. Wie sehr, kann man daran erkennen. dass man immer wieder Orte findet zum Üben. Auch in dem Raum in China,  in dem ich letztes Jahr und Doris heuer Zhineng Qigong lernt und praktiziert, gibt es einen Tisch mit den nötigen Utensilien und Vorlagen zum Lernen. Und das wird auch angenommen, wie uns Wei Laoshi im folgenden Video zeigt. 🙂

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/bQ86IBxXvdI

 

2 Antworten auf “Die Kunst der schönen Handschrift

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Das Einzigartige an diesen Schriften ist auch, dass der Mönch in besonderem „Qigong state“ war, um diesen Schriften noch zusätzliche Informationen zu geben.😍